Liederabend „Night & Day”

Wer den Sonnenuntergang am Strand erlebt, spürt, wie die Grenzen verschwimmen zwischen Tag und Nacht, zwischen traumhafter Weite des Meeres und dem festen Boden unter den Füßen...
Im Laufe der Jahre haben die Nostalphoniker so manche Reise hinter sich gebracht, von Amerika bis Japan, von Ägypten bis Russland. Sie sangen an der spanischen Küste genauso wie vor Kap Hoorn an Bord von MS Europa 2 oder im Maxim’s in Paris. Geblieben von diesen Reisen ist vor allem das Fernweh: die Sehnsucht nach genau den Orten, wo Verstand und Sinne dem Alltag entfliehen, wo Tag und Nacht sich wundersam vereinen, wo Grenzen zu schillern beginnen. Und wie könnte man diese Orte besser beschwören als mit Musik von Cole Porter, den Comedian Harmionists oder Al Bowlly?
Erleben sie eine Internationalisierungsstrategie im Stile der 20er Jahre, wenn die Nostalphoniker in ihrem Programm „Night & Day“ aufbrechen, die Welt zu erkunden. Die fünf Sänger und ihr Pianist lassen ihrer Sehnsucht freien Lauf, sei es mit Show-Choreographie oder Slapstick, sei es mit ironischer Doppelbödigkeit oder sinnlichen Ruhepolen, sei es auf Englisch, Französisch, Russisch – oder doch einfach auf Deutsch. In einer temporeichen Performance zwischen Augenzwinkern und Lachmuskel-Training nehmen die Nostalphoniker ihr Publikum mit an die Orte, wo sehnsuchtsvoll die Grenzen verschwinden zwischen Tag und Nacht, Kunst und Leben, zwischen den Weiten des Meeres und dem Badewasser der Liebsten…